Das Fest der Nachbarn am 19. Mai 2017

Fest der Nachbarn 2016

Am Freitag, den 19. Mai 2017 finden in ganz Berlin rund 65 Veranstaltungen zum europäischen Fest der Nachbarn statt. Organisatoren sind die Mitglieder des Verbands für sozial-kulturelle Arbeit e.V. – dem Fachverband der Nachbarschaftshäuser, Stadtteilzentren und Begegnungsorte in Deutschland.
Ziel des Festes ist es, die Nachbarschaft zu stärken, Begegnungen und Austausch zu schaffen sowie gemeinsam einen schönen Tag zu verbringen. Alle Berlinerinnen und Berliner sind herzlich eingeladen, ihren Nachbarinnen und Nachbarn zu begegnen, sie kennenzulernen, Gemeinschaft zu erfahren und gemeinsam zu feiern.

Zum Beispiel können Sie in Neukölln um 15 Uhr vom Stadtteilbüro Reuterkiez zum Nachbarschaftsgarten des elele-Nachbarschaftszentrums spazieren und dort bis ca. 18.30 Uhr das Fest der Nachbarn gemeinschaftlich feiern. Das Stadtteilzentrum Charlottenburg-Nord lädt von 11 bis 14 Uhr zum Picknick im Volkspark Jungfernheide ein. TÄKS e.V. in Treptow-Köpenick baut
nachbarschaftliche Brücken im Kiezgarten. Es gibt frische Waffeln, selbstgebackene Kuchen, schöne und vielfältige Begegnungen bei Kaffee und Tee.

Informationen zu allen 65 Kiezfesten finden Sie unter www.das-fest-der-nachbarn.de. Die Nachbarschaftseinrichtungen freuen sich auf Ihr Kommen. Auch am Samstag, den 20. Mai 2017 finden Veranstaltungen statt. Beispielsweise können alle an der Graefe-Fußballmeisterschaft von 14 bis 18 Uhr in der Urbanstr. 44 in Kreuzberg teilnehmen. Für das kulinarische Wohlbefinden und musische Beiträge ist gesorgt. In Steglitz findet von 14 bis 17 Uhr ein Familientrödel mit Kinderprogramm beim Jugend- und Familienzentrum JeverNeun statt. In Treptow-Köpenick bietet das Rabenhaus Angebote für die ganze Familie zum Fest für Demokratie und Toleranz in Niederschöneweide an.

Nicht nur in Berlin, sondern in ganz Europa, wird am 19. Mai 2017 das Fest der Nachbarn gefeiert. Seien Sie Teil einer europaweiten Gemeinschaft, denn in rund 1450 Partnerstädte und Nachbarschaftseinrichtungen nehmen in über 36 Ländern mehr als 30 Millionen Nachbarn und Nachbarinnen am sogenannten „European neighbour’s day“ teil.

Entstanden aus einer Nachbarschaftsinitiative in Paris wurde 1999 zum ersten Mal das „Fest der Nachbarn“ gefeiert. Im Jahr 2000 fanden dann in ganz Frankreich unter dem Titel „la fête des voisins“ Nachbarschaftsfeste statt, In den Folgejahren verbreitete sich die Idee europaweit unter dem Titel „European neighbour’s day“. Seit 2012 finden Nachbarschaftsfeste auch in Deutschland statt. Mehr zur Geschichte des Fest der Nachbarn international: www.european-neighbours-day.com/en/historique-et-chiffres

Koordiniert wird das „Fest der Nachbarn“ durch den Verband für sozial-kulturelle Arbeit e. V. – dem Fachverband der Nachbarschaftshäuser, Stadtteilzentren und Begegnungsorte in Deutschland. Weitere Informationen zum Verband auf: www.vska.de/der-verband