VskA // Fachverband für Nachbarschaftsarbeit

HEUTE und wie auch zu Beginn der Nachbarschaftsarbeit fördert der VskA eine lebendige, von nachbarschaftlichem Miteinander getragene demokratische Gesellschaft.

Die weltweite Settlement-Bewegung, einer der Ursprünge der Gemeinwesenarbeit, nahm in London Ende des 19. Jahrhunderts ihren Ausgang. Sie trug deren Methoden und Grundsätze in das Deutschland der 40er und 50er Jahre. Von der Not der Nachkriegszeit befördert und mit dem Ziel der Demokratisierung entwickelten sich nachbarschaftliche Initiativen und Einrichtungen. Sie schufen Raum für Selbsthilfe, für soziale und für kulturelle Aktivitäten.

Aus ihnen heraus gründete sich 1951 der Verband Deutscher Nachbarschaftsheime e.V., der 1971 seinen heutigen Namen erhielt: VskA // Verband für sozial-kulturelle Arbeit. Die weltweiten Zusammenhänge bestehen weiter. Reger internationaler Austausch findet im Rahmen des IFS – International Federation of Settelments and Neighborhood Centers statt.

Die Mitgliedsorganisationen des VskA bringen Menschen aus der Nachbarschaft zusammen und nehmen ihre Anliegen auf. Nachbarschaftshäuser sind dezentrale Einrichtungen nahe an den Menschen. Sie bieten Bewohner*innen ungeachtet ihrer Herkunft oder Weltanschauung Möglichkeiten für Mitwirkung und Gestaltung, für selbstorganisierte Aktivitäten und das Engagement in überschaubaren Räumen. Sie fördern eine solidarische, vielfältige und demokratische Gemeinschaft.

FACHLICH fördert der VskA Qualifizierung und Innovation durch:

  • Fortbildungen und Beratung zu aktuellen Themen der Gemeinwesen- und Nachbarschaftsarbeit,
  • Modellprojekte zur Entwicklung neuer Arbeitsansätze,
  • Erfahrungs- und Fachaustausch der Mitgliedsorganisationen untereinander,
  • kollegiale Unterstützung bei alltagspraktischen Fragen von Nachbarschaftshäusern und Begegnungszentren.

Der VskA vertritt die Interessen seiner Mitgliedsorganisationen in der Fachöffentlichkeit, in Gesprächen und Verhandlungen mit Politik und Verwaltung.

KONTINUIERLICH entwickelt und realisiert der VskA zusammen mit seinen Mitgliedsorganisationen zukunftsorientierte Arbeitsansätzen der Nachbarschafts- und Gemeinwesenarbeit, der Sozialraumorientierung und Stadtentwicklung.

Als Forum für Fachaustausch qualifiziert er seine Mitglieder. Der VskA arbeitet mit Hochschulen und Wissenschaft zusammen, veranstaltet die „Jahrestagung Stadtteilarbeit“ und gibt die Fachzeitschrift „Rundbrief Stadtteilarbeit“ mit Beiträgen aus Wissenschaft und Praxis heraus.

Der VskA verfügt über ein breites Netzwerk nationaler wie internationaler Verbände und Organisationen:

  • International Federation of Settlements and Neighborhood Centers (IFS)
  • Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e.V.
  • Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
  • BAG Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit e.V.
  • Deutscher Kulturrat, Sektion Rat für Soziokultur und kulturelle Bildung
  • European Federation of local Solidarity

BUNDESWEIT zählt der VskA // Verband für sozialkulturelle Arbeit e.V. über 80 Mitgliedsorganisationen, die Nachbarschaftshäuser, Stadtteilzentren, Bürgerhäuser, Familienzentren, Mehrgenerationenhäuser, Nachbarschaftstreffs und andere sozial-kulturelle Einrichtungen betreiben. Kontinuierlich kommen neue Mitglieder hinzu. Alle Mitgliedsorganisationen verfolgen gemeinnützige Ziele und arbeiten gemeinwesenorientiert. Ihre Arbeit ist den Grundsätzen von individueller Selbstbestimmung, persönlicher Freiheit und Humanität verpflichtet.

Der VskA ist in Landesverbänden organisiert.

  • Vorsitzender: Thomas Mampel
  • Geschäftsführerin: Barbara Rehbehn
  • Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V. - Bundesverband
    Tucholskystraße 11
    10117 Berlin
  • +49 30 861 01 91
  • Satzung des VskA Bundesverband

Publikationen

Der Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V. veröffentlicht einmal jährlich den Rundbrief Stadtteilarbeit und in unregelmäßigen Abständen Fachartikel und Publikationen zu aktuellen Themen der Stadtteil-, Gemeinwesen- und Nachbarschaftsarbeit.

Positionen

Stuhlkreis

Fachliche Positionen und Stellungnahmen des VskA für die Stadtteil-, Gemeinwesen- und Nachbarschaftsarbeit.

Verein

Satzung, Vorstand und was noch dazu gehört

Kooperationspartner

Der Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V. ist breit vernetzt und bringt sich in Netzwerke, die ähnliche Ziele verfolgen, ein.