Stadt Inklusive!

Stadtteilzentren und Nachbarschaftshäuser sind ihrem Selbstverständnis nach offen für alle.

In dem dreijährigen, Aktion Mensch geförderten Projekt „Stadt Inklusive!“ des VskA werden modellhaft Stadtteilzentren und Nachbarschaftshäuser darin begleitet, ihre nachbarschaftlichen und sozial-kulturellen Aktivitäten für Menschen mit Behinderungen nutzbar(er) zu machen. Ziel ist, dass mehr Menschen mit Behinderungen nachhaltig und dauerhaft Besucher*innen, Teilnehmer*innen und Aktive in den Nachbarschaftshäusern werden.

Mobilität und barrierefreie Kommunikation sind die Schwerpunktthemen des Projektes. Es werden modellhaft Methoden und Lösungen entwickelt und erprobt – in Kooperationen mit Stadtteilzentren und Nachbarschaftshäusern, durch Beratungen und Schulungen und in der Öffentlichkeitsarbeit des VskA.