Netzwerk Digitalambulanzen

Digitale Teilhabe für Senior:innen über das Netzwerk Digitalambulanzen

Viele Bürger:innen wissen: Mit dem Internet kann man den Kontakt zu nahestehenden Personen halten, sich umfassend informieren, Bankgeschäfte erledigen oder gar seinen Arzt kontaktieren. Die Möglichkeiten, die das Internet bietet, wurden besonders unter den durch Corona erschwerten Kontaktbedingungen sehr deutlich. Doch nicht alle Bürger:innen nutzen die Chancen, die das Internet und die Digitalisierung für sie bereithält oder fühlen sich sogar abgehängt. Insbesondere ältere Menschen trauen sich häufig nicht ohne Hilfe in die digitale Welt. Fehlende digitale Kenntnisse sind ein Problem für das soziale Miteinander. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung aller Lebensbereiche wird die digitale Teilhabe immer mehr zur Voraussetzung für soziale Teilhabe. Der Bremer Senat möchte dem entgegenwirken und hat dies durch ein gemeinsames Programm festgeschrieben. Die digitalen Angebote sollen sich an den unterschiedlichen Bedarfen und Möglichkeiten älterer Menschen ausrichten. Sie können sowohl zu Hause oder an einem nahegelegenen Standort sein. Auch sollen jene Menschen berücksichtigt werden, die im Umgang mit digitalen Anwendungen dauerhaft Unterstützung benötigen.

 

Digitale Schulungsangebote: Sie möchten gern das Angebot des Netzwerks Digitalambulanzen in Anspruch nehmen? Dann klicken Sie bitte hier für digitale Schulungsangebote und Kontakt zur Projektkoordination (siehe unten).

 

Ehrenamtliches Engagement: Sie möchten das Angebot des Netzwerks Digitalambulanzen als Digitallotsin/-lotse ehrenamtlich mit unterstützen? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Was will das Netzwerk Digitalambulanzen?

In Bremen und Bremerhaven gibt es bereits zahlreiche digitale Lernangebote in unterschiedlichen Formaten wie Kurse, Sprechstunden, Treffs oder auch aufsuchender Hilfen. Die verschiedenen Träger haben sich dabei auf unterschiedliche Bedarfe spezialisiert. Das Netzwerk bietet die Möglichkeit, gemeinsam neue Wege für eine stärkere digitale Teilhabe älterer Mitbürger zu entwickeln.

Ziel des Netzwerks: Die digitale Teilhabe von älteren Menschen zu stärken. Durch ein gemeinsames Agieren der Akteure in Bremen und Bremerhaven können Bedarfe in den Quartieren passgenau festgestellt und gedeckt werden. Ein Austausch der Akteure ist wichtig, um gemeinsam neue, innovative und bedarfsgerechte Angebote zu entwickeln und sozialräumliche Lücken zu schließen. Ältere Menschen können so besser in den immer stärker digitalisierten Lebensraum eingebunden werden. Die Angebote orientieren sich dabei an unterschiedlichen Bedarfen älterer Menschen, z.B. stationär an einem bestimmten Ort oder aufsuchend bei den Menschen direkt.

Das Netzwerk Digitalambulanzen ist ein projektgefördertes Angebot des Landes Bremen in Zusammenarbeit mit zahlreichen Einrichtungen in Bremen und Bremerhaven. Es wurde 2020 ins Leben gerufen unter wissenschaftlicher Begleitung durch das Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib) und startete als Modellvorhaben im Rahmen des Forschungsfeldes „Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE-BMI)“ des Bundesministeriums des Inneren für Bau und Heimat/Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung (Regionale Open Government Labore).

Hier erhalten Sie Projektberichte zum Netzwerk Digitalambulanzen:

 

Newsletter:

Sie möchten unseren Newsletter gern regelmäßig erhalten? Dann nehmen wir Sie gern in unseren Verteiler mit auf. Schreiben Sie uns dafür einfach eine E-Mail an: digitalambulanzen@vska-bremen.de.

 

Koordination des Netzwerk Digitalambulanzen

Der Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V. (VskA e.V.) – Landesverband Bremen hat 2023 als Träger das Netzwerk Digitalambulanzen in der Stadt Bremen übernommen. Das Projekt ist über die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport finanziert. In Bremerhaven koordiniert der Magistrat der Stadt in Kooperation mit der faden gGmbH das Netzwerk.

 

Kontakte der Projektkoordination

Imke Engelbrecht (Projektkoordination Bremen)

Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V. (VskA) – Landesverband Bremen

Alfred-Faust-Str. 4, 28279 Bremen

Mobil: 0157 53 04 54 86

Mail: digitalambulanzen@vska-bremen.de

Internet: www.vska.de/bremen

 

Verena Springer (Projektkoordination Bremerhaven)

Magistrat der Stadt Bremerhaven

T: +49 (0) 471 391-46 30

Mobil: 0162 244 01 46

Mail: v.springer@faden-bhv.de

 


 

Anleitungen und Informationsmaterial

Unter folgenden Links finden Sie Schulungs- und Behelfsmaterialien verschiedenster Anbieter, Informationen zu unterschiedlichsten Kursarten sowie einen Wissenscheck:

Digital-Kompass

Der Digital-Kompass bietet Broschüren, Präsentationen und vieles mehr für alle, die ältere Menschen im Internet begleiten möchten. Etwa 150 geprüfte Materialien aus 9 Themenbereichen stehen Ihnen zur Verfügung.

BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.

Wegweiser durch die digitale Welt – Für ältere Bürgerinnen und Bürger.

Digital Botschafterinnen & Botschafter Rheinland-Pfalz

Hier finden Sie Erklärvideos zu vielen Themen rund um Tablets und Smartphones.

Telefonica/O2 und die Stiftung Digitale Chancen

O2 und die Stiftung Digitale Chancen setzen sich in dem Projekt „Digital mobil im Alter“ gemeinsam dafür ein, älteren Menschen die Möglichkeiten der Digitalisierung näher zu bringen sowie über Herausforderungen beim Umgang mit dem Internet aufzuklären. Hier finden Sie Erklärvideos und Anleitungen zur Nutzung verschiedener Endgeräte und Apps.

Martinsclub Bremen

So funktioniert mein Smartphone.

Wege aus der Einsamkeit

Hier finden Sie viele Erklärvideos, die Ihnen beim Umgang mit dem Smartphone und bestimmten App (z.B. PayPal) helfen werden.

Testen Sie Ihr digitales Wissen

Hier finden Sie den Digitalcheck aus Nordrhein-Westfalen, er gibt Ihnen einen Überblick über Ihren aktuellen Wissenstand.