Thomas Mampel zum Vorsitzenden gewählt

VskA Vorstand

Die Mitgliederversammlung wählt Thomas Mampel, Stadtteilzentrum Steglitz Berlin, am 18. Oktober zum neuen Vorsitzenden des VskA Bundesverband. Stefan Markus, BGO Obervieland Bremen, wird als Vorstandsmitglied nachgewählt.

Das Fest der Nachbarn am 25. Mai 2018

Fest der Nachbarn 2016

Jedes Jahr am letzten Freitag im Mai findet das europäische Fest der Nachbarn statt.

Am Freitag, den 19. Mai 2017 fanden in ganz Berlin rund 65 Veranstaltungen zum europäischen Fest der Nachbarn statt. Organisatoren sind die Mitglieder des Verbands für sozial-kulturelle Arbeit e.V. – dem Fachverband der Nachbarschaftshäuser, Stadtteilzentren und Begegnungsorte in Deutschland.
Ziel des Festes ist es, die Nachbarschaft zu stärken, Begegnungen und Austausch zu schaffen sowie gemeinsam einen schönen Tag zu verbringen. Alle Berlinerinnen und Berliner sind herzlich eingeladen, ihren Nachbarinnen und Nachbarn zu begegnen, sie kennenzulernen, Gemeinschaft zu erfahren und gemeinsam zu feiern.

Informationen zu allen Festen unter: www.das-fest-der-nachbarn.de

Nachbarschaftshäuser und Gemeinwesenarbeit

Titelseite

Die Geschichte der Nachbarschaftshäuser und der Gemeinwesenarbeit beginnt mit der Settlementbewegung am Ende des 19. Jahrhunderts. Sie ist die Wiege beider Entwicklungen. Diese gemeinsamen Anfänge lassen sich heute noch in vielen Gemeinsamkeiten hinsichtlich der Grundprinzipien der Nachbarschaftsarbeit und der Qualitätsmerkmale der Gemeinwesenarbeit ablesen.

schreibt Markus Runge, stellv. Vorsitzender des VskA, im FORUM WOHNEN UND STADTENTWICKLUNG, Zeitschrift des vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.

+++ InfoCompass sucht Bundesfreiwillige ab November 2017 im InfoPoint der Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne in Spandau +++

Die Notunterkunft Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne bietet derzeit rund 1.200 geflüchteten Menschen ein temporäres Zuhause. Begleitet werden diese Menschen durch eine Vielzahl interner und externer Unterstützungs-, Beratungs- und Hilfsangebote.

Wir suchen Betreuer/innen für den InfoPoint.

Der InfoPoint ist eine personell betreute Anlaufstelle innerhalb der Unterkunft, in der sich geflüchtete und engagierte Menschen über Angebote in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft und darüber hinaus mehrsprachig informieren können. Dies erfolgt unter anderem über die digitale Plattform www.info-compass.net.

Vorsitz des VskA

Renate Wilkening (nusz UFA Fabrik, Berlin) und Markus Runge (Nachbarschaftshaus Urbanstraße, Berlin) übernehmen den Vorsitz des VskA bis zur nächsten Mitgliederversammlung.

Wir danken

für die vielen, aufrichtigen Beileidsbekundungen zum Tod von Stephan Wagner

Fachtagung am 28. Juni 2017: „Gesundheit und Selbsthilfe im Stadtteil“

Als Kooperationspartner veranstalten wir gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin e.V. (DPW) und der Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle (SEKIS)  die Fachtagung „Gesundheit und Selbsthilfe im Stadtteil“ .

Die Fachtagung hat zum Ziel, die gesundheitsbezogene Selbsthilfe im Stadtteil zu stärken, Selbsthilfeangebote sichtbar zu machen und eine Plattform zu bieten, dass Akteure der Selbsthilfe und Stadtteilarbeit sich gewinnbringend weiter vernetzen.

70 Jahre Mittelhof e. V.

Der Mittelhof e.V. wird 70 Jahre alt und lädt alle herzlich dazu ein, dieses Fest gemeinsam zu feiern.

Der VskA graturliert seinem Mitglied von Herzen. Herzlichen Glückwunsch!

30 Jahre NachbarschaftsEtage

Die NachbarschaftsEtage lädt zum 30. Jubiläum am 30. Juni 2017 ein.

Der VskA gratuliert seinem Mitglied von Herzen.

Weitere Informationen zum Programm sind im Downloadbereich zu erhalten.

Wir trauern um unseren Vorstandsvorsitzenden Prof. Stephan F. Wagner

Unser Vorstandsvorsitzender Prof. Stephan F. Wagner ist am 8. Juni 2017 plötzlich und unerwartet verstorben.
Wir sind fassungslos und unendlich traurig – verlieren wir mit ihm nicht nur einen engagierten Mitstreiter für die Nachbarschaftsarbeit, sondern auch einen guten Kollegen und Freund.

Workshop Barrierefrei Kommunizieren im Internet

Computer und Internet sind sehr wichtig für Menschen mit Behinderung, da behinderungsbedingte Einschränkungen ausgeglichen werden können. Damit Menschen mit Behinderung im Internet surfen und digitale Dokumente bearbeiten können, müssen diese jedoch barrierefrei programmiert bzw. gestaltet sein.

Jahrestagung Stadtteilarbeit: „Netze nutzen! im sozialen und im digitalen Raum“

Netzwerkarbeit, Kooperationen und gemeinsame Projekte organisieren ist eine Grundlage von Stadtteilarbeit, aber auch Netze zwischen Bewohner*innen, Gruppen im Stadtteil und Organisationen zu erkennen und nutzbar zu machen ist zentrale Aufgabe von Nachbarschaftsarbeit.

Diskutieren Sie mit, wie das gelingen kann, und erleben Sie gute Beispiele auf der Jahrestagung Stadtteilarbeit 2017 in München.

Nachbarschaftshäuser und Gemeinwesenarbeit im Film

Auf dem youtube Kanal des Verbandes für sozial-kulturelle Arbeit sind aktuelle und historische Filme zu Nachbarschaftshäusern und Gemeinwesenarbeit zu sehen. Die Sammlung wird sich stetig erweitern und wir freuen uns über Hinweise auf spannende Filme.

„Ich kenne mich aus im  Quartier, in Leistungsgesetzen, im System der sozialen Versorgung und in Varianten knapper, lösungsorientierter Gesprächsführung sowie in der Moderation von Konfliktsituationen, in denen es darum geht, den nächsten Schritt zu planen.“

Prof. Dr. Wolfgang Hinte zu notwendigen Kompetenzen in der Sozialraumorientierung

Übersetzer*innen gesucht/ looking for translators

***for english version check the details***

Die Plattform info-compass.net dient geflüchteten und engagierten Menschen passende Angebote, Events und Services für Geflüchtete in Berlin zu finden.  Unser digitales “schwarzes Brett” bietet allen Initiativen in Berlin eine Möglichkeit ihre Projekte und Angebote vorzustellen, damit potenzielle Nutzer  finden können wonach sie Bedarf haben.

Wir benötigen Unterstützung um Angebote, Initiativen, Projekte, Veranstaltungen etc. auf der InfoCompass-Plattform einzutragen und/oder alle Einträge in die Sprachen Arabisch, Farsi, Russisch, Urdu, Albanisch, Türkisch, Serbisch, Französisch und Englisch zu übersetzen.

passagen – Blog für die zweite Lebenshälfte in der Nachbarschaft

Finden auch Sie sich in der Öffentlichkeit als ältere Menschen etwas einseitig dargestellt? Als Senioren, die entweder in der Sonne faulenzen oder krank und pflegebedürftig die Kassenbeiträge in die Höhe treiben und zudem auf Kosten der nachfolgenden Generation leben? Sind Sie über diese gängigen Klischees ebenso empört wie die Macher*innen des Blogs passagen, wollen auch Sie an diesen Vorurteilen rütteln und das Bild zurechtrücken?

25 Jahre Buchheimer Selbsthilfe e.V.

Die Buchheimer Selbsthilfe wird in diesem Jahr 25 Jahre, seit 1995 ist sie Mitglied im VSKA und wir gratulieren ganz herzlich. Claudia Greven-Thürmer stellt die bewegte Geschichte dar.

Ankommen im Gemeinwesen. Inklusive Gemeinwesenarbeit in neuen Nachbarschaften.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit und die AG „GWA  und Flucht“ der Sektion Gemeinwesenarbeit der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit positionieren sich anlässlich der bundesweiten „Werkstatt Gemeinwesenarbeit“ 2016 , veranstaltet durch die Bundesakademie für Kirche und Diakonie,  in Eisenach zum Thema „Brüche und Brücken – Gemeinwesenarbeit und Migration“.

„Deshalb halte ich so viel von dörflichen Strukturen in Großstädten. Wir brauchen Quartiere und Wohnsituationen, in denen niemand anonym ist, sondern unterschiedliche Gruppen sich mischen. Es geht um Integration!“

Friedrich Kiesinger, Geschäftsführer Albatros gGmbH

„Konferenz der Älteren“ brachte neue Erkenntnisse

Der VskA veranstaltete gemeinsam mit dem Sozialwerk Berlin und dem Berliner Senat eine Konferenz der Älteren am 10. Mai 2016.

Wohin man auch schaut: Berlin und seine Bevölkerung verändern sich rasant. Dabei wird die Stadt nicht nur immer vielfältiger, sondern auch immer älter. So wird sich die Zahl der 80-Jährigen und Älteren bis zum Jahr 2030 voraussichtlich nahezu verdoppeln: von derzeit 140.000 auf 270.000. Auch Stadtteilzentren und Nachbarschaftshäuser setzen sich mit dieser Entwicklung auseinander und diskutieren ihre Erfahrungen mit Politik, Verwaltung, Fachkräften und Nachbar*innen.

Die integrative Kraft der Stadtteilarbeit

Zur Jahrestagung Stadtteilarbeit 2015 stellte Prof. Gaby Straßburger ihre Forschungen „Flüchtlinge in Nachbarschaften: eine systematische Skizze zur integrativen Kraft der Stadtteilarbeit“ vor.

on the move – internationale Jahrestagung Stadtteilarbeit 2016

28.09. – 01.10.2016 in Berlin

Nehmen Sie teil und lernen Sie Kolleg*innen aus aller Welt kennen. Die Konferenz „On the Move – At Home in the World“ beschäftigt sich mit den Entwicklungen von Flucht und Migration als globalem Phänomen und den hieraus entstehenden Herausforderungen. Hierfür haben wir ein vielfältiges und spannendes Programm zusammengestellt, welches den Blick ländervergleichend auf die Bedingungen und Möglichkeiten der Gemeinwesenarbeit im Bereich von Flucht und Migration richtet. Die Konferenzsprache wird englisch sein, aber es werden auch deutschsprachiger Workshops angeboten und die Vorträge werden in deutscher Übersetzung vorliegen.

Freiwilliges Engagement hat eigene, durch professionelle Arbeit nicht ersetzbare Qualitäten.

Die nicht bezahlte Arbeit, das freiwillige Engagement, fördert die Lebensqualität einer Gesellschaft genauso, wie die bezahlte Arbeit.

Georg Zinner

Nachbarschaftshäuser in ihrer Region

Der Vorstand des VskA hat Grundlagen der fachlichen Arbeit im VskA in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern entwickelt. Die Arbeitsgrundsätze „Nachbarschaftshäuser in ihrer Region“ sind auf Basis des „Freier-Zinner-Papieres 1999“ geschrieben worden.